Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Rassismus zu tolerieren ist Rassismus.

 

(ubekannt)

 

Und um diese Toleranz zu vermeiden, ist es wichtig Rassismus verstehen zu lernen und gegen ihn vorzugehen. Wie das funktionieren soll? Mit dem Schulnetzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, an dem wir bald teilhaben können!

 

Ende Februar 2021 startete die Organisation, damit auch unsere Schule die Möglichkeit hat, an diesem Projekt teilzunehmen. Es wurde eifrig geplant, E-Mails getippt und Umfragen vorbereitet und durchgeführt. Diese Abstimmung auf Lernsax war der wahrscheinlich wichtigste und spannendste Part auf dem Weg der Vorbereitung, damit auch wir eine offizielle Courage – Schule werden können. Doch dazu brauchten wir zuerst die Zustimmung von mindestens 70% aller Schulmitglieder. Drei Wochen nachdem die Umfragen zum abstimmen bereit waren wurde ausgezählt – und die Grenze von 70% sogar überschritten! Riesige Freude und vor allem ein großer Schritt in die richtige Richtung!

 

Was nun auf uns zukommt sind Projekttage zum Thema Diskriminierung und vor allem Rassismus, damit jede/r seinen/ihren Teil für ein besseres Klima in der Schule und der eigenen Umwelt beitragen kann. Denn bei „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ handelt es sich nicht um eine Auszeichnung oder ein Zertifikat, sondern um eine Selbstverpflichtung. Das Projekt soll schließlich so langlebig und nachhaltig wie möglich gestaltet werden, damit auch zukünftige Generationen an unserer Schule die Chance haben mitzuwirken.

 

Gerade in diesen ungewissen und chaotischen Zeiten bietet das Projekt ein sicheres Miteinander, um unsere Welt verstehen zu lernen. Zusammenhalt und Kommunikation spielen hier eine sehr große Rolle und ich bin unglaublich dankbar für die Unterstützung und die Bereitschaft, etwas Neues auszuprobieren!

Maya Pelz (Bericht aus dem Jahrbuch 2020)

 


 

Am 08.10.2021 werden wir als Schule offiziell in das Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ aufgenommen. Neben der Titelverleihung ab 13.30 Uhr, erhalten beide Häuser die Schilder mit dem offiziellen Logo.

 


 

Grüße vom Regionaltreffen in Dresden! 28.09.2021

 

 


 

Wir sind Courage-Schule! 08.10.2021

 

Nun ist es offiziell - denn die Titelverleihung ist vollbracht. Am sonnigen Freitag trafen sich die Mitglieder unserer Schule 13.30 Uhr auf dem Schulhof Pestalozzi. Es ist nicht nur der Tag unserers Schulfests, sondern auch der Höhepunkt eines Prozesses, den wir als Schule herbeigesehnt haben.

 

Neben der Schülerschaft, den Lehrenden und der Schulleitung durfte ich ein paar wichtige Gäste begrüßen: Frau Bausch vom Landesamt für Schule und Bildung (Koordinatorin für politische Bildung), Frau Marlene Jakob als Landeskoordinatorin des Netzwerkes für Demokratie, Frau Reingard Brendler, unsere persönliche Ansprechpartnerin als Regionalkoordinatorin sowie ihre FSJlerin und unseren Paten Oberbürgermeister Marco Müller, der stellvertretend auch für unsere Patin Bürgermeisterin Kerstin Köhler auf der Bühne stand.

 

72% unserer Schulmitglieder haben die Umfrage des letzten Schuljahres mit JA beantwortet und uns somit ermöglicht, den Titel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" zu erhalten. Marlene Jakob und Reingard Brendler überreichten uns nicht nur die Schilder für unsere Häuser sowie die bestätigende Urkunde, sondern auch ein paar wenige, aber äußerst wichtige Worte: Wir sind nicht frei von Diskriminierung, Ausgrenzung, Sexismus oder Rassismus. Aber der Titel sollte uns immer wieder daran erinnern, dass wir mutig sind und handeln müssen, wenn wir merken, dass jemand ausgegrenzt wird. Herr Müller hielt daraufhin eine wundervolle Rede über den Wert von Demokratie und Menschenrechten.

 

Im Anschluss bat ich die Schüler und Schülerinnen, die bereits aktiv am Projekt "SoR" teilgenommen haben, auf die Bühne und überreichte ihnen ein kleines Geschenk als Dank für ihr Engagement. An dieser Stelle möchte ich auch allen Schülern und Schülerinnen danken, dass ihr an unserer feierlichen Übergabe teilgenommen habt. Euer Applaus war fantastisch! Ein letzter Dank geht an dieser Stelle an unsere Schulleitung, die von Anfang an felsenfest hinter dem Projekt stand und hofft, dass auch in Zukunft Schüler und Schülerinnen ihren Teil zu SoR-SmC beitragen.    

 

 

 

Für ihre Engagement wurden ausgezeichnet: Maya Pelz (11) als Initatorin des Projekts, Celina Schwarzer (11) als Mitglied des Wahlkomitees, Tabea Tabel (11) als generelle Unterstützerin sowie Tom Arnold (11), Pascal Frisch (10b), Nina Korf (10b), Vivien Klisch (9b) und Arina Temerbulatov (9b) als Teilnehmende des Regionaltreffens in Dresden.

 

Mit diesem guten Gefühl konnte das Schulfest 14.00 Uhr starten. 

 

Tamara Stöbener

 

Mehr zum Netzwerk unter: https://schule-mit.courage-sachsen.org/